Wer hat an der Uhr gedreht

Wahn­sinn, wie schnell die Tage und Mona­te ver­flo­gen sind – es scheint, als sei es gera­de erst ges­tern gewe­sen, dass wir unse­ren Jah­res­rück­blick 2018 hier ver­öf­fent­licht haben…

Die Uhr rast unauf­halt­sam und vor uns lie­gen die letz­ten Tage des Jah­res 2019. Was hat uns bewegt? Was ist uns nach­hal­tig in beson­de­rer Erin­ne­rung geblie­ben? Wie sahen unse­re per­sön­li­chen Glücks­mo­men­te 2019 aus? Was hat unser Herz schwer wer­den las­sen?

Fällt es Euch leicht, die­se Fra­gen für Euch selbst zu beant­wor­ten oder müsst auch Ihr erst einen Augen­blick in Euch gehen und dar­über nach­den­ken?

Oft sind es ja die klei­nen, unspek­ta­ku­lä­ren Momen­te, die uns ein Lächeln ins Gesicht zau­bern… so haben wir auch in die­sem Jahr wie­der wun­der­vol­le Momen­te im Krei­se unse­rer Han­k­e­nüll-Fami­li­en ver­brin­gen dür­fen – bei gemein­sa­men Spa­zier­gän­gen, Übungs- oder Spaß­ein­hei­ten auf dem Hun­de­platz, Grill­aben­den und Kaf­fee­kränz­chen ver­ging die gemein­sa­me Zeit oft wie im Flu­ge.
Uns geht immer wie­der das Herz auf, wenn wir ein Stück weit mit­er­le­ben dür­fen, welch tol­le Teams aus Euch und Euren Bären gewor­den sind und wie die klei­nen und gro­ßen Han­k­e­nül­ler von Euch auf Hän­den getra­gen wer­den – vie­len lie­ben Dank für die bes­ten Zuhau­se ever und für Euer Ver­trau­en in uns als Züch­ter!

Neue Gesich­ter aber auch “Wie­der­ho­lungs­tä­ter” haben wir 2019 in den Rei­hen der Han­k­e­nül­ler begrü­ßen kön­nen, denn im August schenk­te uns Pra­da (gen. Nela) unse­ren W-Wurf. Selbst nach so vie­len Jah­ren der Zucht ist die Geburt neu­en Lebens und die Auf­zucht die­ser klei­nen Wesen trotz der sehr inten­si­ven 9 Wochen für uns noch immer ver­bun­den mit unbe­schreib­li­chen Glücks­mo­men­ten. Nie gewöh­nen wer­den wir uns aber wohl an die­se erst furcht­ba­re Lee­re und zunächst wie­der unfass­bar vie­le Zeit nach dem so gefürch­te­ten WWA (Welt-Wel­pen­ab­hol­tag)…

2019 hat­te aber nicht nur glück­li­che son­dern auch trau­ri­ge Momen­te im Gepäck: Anfang Juli konn­te Eden hin­ten nicht mehr auf­tre­ten, und für uns war es an der Zeit, die Ent­schei­dung zu tref­fen, sie mit 11,5 Jah­ren gehen zu las­sen. Neben Eden haben auch in die­sem Jahr wei­te­re Han­k­e­nüll-Bären die Rei­se ins Regen­bo­gen­land ange­tre­ten – Nach­rich­ten, die unse­re Her­zen schwer wer­den las­sen und an die wir uns wohl nie gewöh­nen wer­den!

Für 2020 wün­schen wir allen Han­k­e­nüll-Fami­li­en und uns vor allem eins: Gesund­heit für 2- und 4-Bei­ner und vor allem ganz ganz vie­le tol­le gemein­sa­me Augen­bli­cke!

In die­sem Sin­ne, bis im neu­en Jahr­zehnt,

♥ ♥ ♥   Eure Han­k­e­nül­ler   ♥ ♥ ♥