Welpenaufzucht

Eine verantwortungsvolle Welpenaufzucht und bestmögliche Sozialisierung unserer Hundekinder ist für uns von höchster Bedeutung!

Unsere Hunde sind vollwertige Familienmitglieder!

Unsere Hunde und natürlich auch unsere Welpen leben mit uns zusammen im Haus und kennen keine Zwingerhaltung!

Mutterliebe

Unsere Welpen kommen im Wohnbereich zur Welt und haben von Geburt an einen engen Kontakt zu “ihrem” Menschen- und Hunderudel.

Von Beginn an machen sie im Alltag auf natürliche Weise Bekanntschaft mit vielen akustischen und optischen Reizen wie Staubsauger, Waschmaschine, Radio, Telefon, Fernseher oder auch der Klingel.

In der 4. Woche werden die Kleinen immer munterer, ihre Neugierde ist kaum zu bremsen und ihr Interesse an allem Neuen riesengroß. Unsere Welpen werden nun gezielt mit immer wieder wechselnden Situationen (verschiedenes Spielzeug, Geräusch-CDs mit unterschiedlichsten Geräuschen wie Kirchenglocken, Feuerwehrautos etc.) konfrontiert.

Auf ins Leben!

Ab Anfang der 5. Woche wird der Garten ständig verfügbar gemacht. Hier wartet ein kleiner “Abenteuerspielplatz” mit Tunnel, Autoreifen, Wackelbrettern, Bällen etc. auf die kleinen Racker. Selbstverständlich gelingen diese Ausflüge in den Garten in unseren Gefilden nicht immer bei gutem Wetter – an leichten Regen, starken Wind oder im Winter gelegentlich auch Schnee gewöhnen sich die Kleinen im Spiel schnell.

Wir versuchen auch, die Welpen mit möglichst vielen Untergründen wie Rasen, Kies, Holz, Rosten, Beton etc. vertraut zu machen. Knisternde Folien, klappernde Dosen, Flatterbänder, Rasenmäher und andere Geräusche lernen unsere Welpen im Garten als etwas Selbstverständliches kennen.

Kontakt zu groß und klein!

Welpen kuscheln gern mit Kindern

Uns ist es sehr wichtig, dass die Kleinen auch so häufig wie möglich positive Erfahrungen mit fremden Menschen jeden Alters – besonders aber auch mit Kindern – machen.

Da wir selber keine Kinder haben, besuchen uns häufig Kinder von Freunden oder Welpeneltern, die sich mit den Kleinen beschäftigen, mit ihnen schmusen und spielen.

Umweltprägung

Welpen unternehmen einen Ausflug

Im Laufe der 8 Wochen unternehmen wir mit dem Auto mindestens einen kleinen Ausflug ins Grüne, damit die Welpen andere Umgebungen erforschen und neue Eindrücke aufnehmen können.

In der letzten Woche werden die Racker auch langsam an ein Halsband gewöhnt.

Abgabe

Nach erfolgter Wurfabnahme durch den Zuchtwart des Schweizer Sennenhund Vereins werden die Welpen in der 10. Lebenswoche an ihre neuen Besitzer abgegeben. Sie sind dann 4-mal entwurmt, geimpft und gechipt.

Welpe spielend mit Kegeln

Regelmäßiger Kontakt zu den Besitzern der von uns gezüchteten Hunde – ob bei persönlichen Besuchen oder am Telefon – ist uns sehr wichtig, denn nur so ist es uns möglich, die Entwicklung unserer Nachzucht zu verfolgen und wichtige Erkenntnisse für unsere Zucht zu erlangen – selbstverständlich geht es uns in erster Linie darum, zu erfahren, wie es “unseren” Hunden geht!

Unsere Sorge und Verantwortung für die von uns gezüchteten Hunde endet nicht mit der Abgabe. Auch im Anschluss nehmen wir uns selbstverständlich Zeit für die kleinen und großen Sorgen unseres Bernernachwuchses und der neuen Besitzer.